Die Yogastunde beginnt mit einer Einstimmung. Nach verschiedenen Aufwärmübungen folgt eine Übungsreihe, eine sogenannte Kriya, mit einem bestimmten Schwerpunkt, z.B. Flexibilität der Wirbelsäule, Nerven-, oder Immunsystems. Diesen Übungsreihen wird manchmal noch eine Pranayama (Atemübung) vorangestellt.

 

Anschließend folgen eine lange, tiefe Entspannung im Liegen und danach eine Meditation. Die Meditationen sind sehr vielseitig und können bestimmte Atemtechniken, Mudras (Hand- und Armhaltungen) und Mantren oder eine Kombination aus allem enthalten. Den Abschluss bildet das gemeinsame Ausstimmen.

Es ist günstig, zwei Stunden vor dem Yogaunterricht keine größeren Mahlzeiten zu sich zu nehmen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum © Christiane Eske-Putzmann und Tina Diercks